“Liebster Award”

Bekannt gemacht mit dem “Liebster Award” wurde ich von der lieben  Barbarella, die in ihrem schönen Blog so viele tolle Worte verwendet, dass jeder Wortliebhaber sich jeden Artikel auf der Zunge zergehen lassen möchte.
Sie machte mich und den “Liebster Award” bekannt, in dem sie mich einfach nominierte- vielen Dank dafür übrigens. 🙂
Und auch vielen Dank für die kreativen Fragen, auf deren Antworten sogar ich gespannt bin. Mal sehen was dabei so rauskommt. 😀

Ich muss hier zu erst einmal gestehen, dass ich keinen Ahnung hatte was das denn bitte sein sollte, dieser “Liebster Award”.  Viel mehr suchte ich noch nach einem fehlenden Wort im Namen ehe ich das ganze mal recherchierte.
Klang irgendwie unvollständig für mich. Okay tut es immer noch. Aber ich habe damit Frieden geschlossen und bin sowieso viel zu begeistert von der Idee um noch weitere Gedanken an Grammatik zu verschwenden.

Nun gut, jetzt fängt der Ernst des Lebens an. Viel Spaß wünsche ich euch!

 

  1. Was war der Beweggrund für Dich, ein Blog zu beginnen? 

    Das war eigentlich eine Kurzschlussreaktion. Ich habe zwar schon immer geschrieben (allerdings mehr Fiktives) und hatte mich auch öfter schon informiert wie das mit dem bloggen so läuft.Ich wollte besonders nach Kuba den Menschen von dort eine Stimme verleihen.
    Das alles habe ich allerdings auf eine spätere Lebensphase verschoben, bis ich eben einen richtigen Plan vom Schreiben habe.
    Irgendwelche Referenzen oder so, oder vermutlich war das einfach eine Entschuldigung es nicht zu tun.
    Ich lese selber gerne Blogs und alles andere was mir in die Hände fällt und viele Freunde und Menschen die ich getroffen habe,meinten ich hätte doch einiges zu erzählen und müsse das zu Papier bringen.
    Das habe ich am Anfang immer belächelt und gedacht: Naja schön wär’s.
    Dann war ich auf Jobsuche in New York und wenn ich sage, dass es mittelprächtig lief, dann ist das sogar eher eine Beschönigung. Und dann eines Tages saß ich da so dekorativ in einem Café herum und habe den Blog gestartet.. .
    Vielleicht auch, damit ich mir sinnvoller vorkommen konnte. Aber definitiv einer meiner helleren Momente!

  2. Was hast Du gerade in Deinen Hosen- und/oder Jackentaschen?
    Schöne Frage!
    Es ist eine schöne Frage weil ich nämlich ausnahmsweise nicht beschämt mit “Müll” oder “keine Ahnung, mein halbes Leben” antworten muss. Ich habe in meiner Jackentasche nur einen einzigen glänzenden Penny.
    Beim Anblick muss ich schon wieder lächeln. Den Penny hat mir eine junge Mutter in der Warteschlange irgendeines Ladens geschenkt. Mehrfach wurde ich von Kasse zu Kasse dirigiert, da die Kassen an denen ich anstand immer geschlossen wurden- wie das eben so ist, wenn man in Eile ist.
    Jedenfalls stand ich dann hinter der Frau und ihrer kleinen Tochter als die Mutter eben diesen Penny aufhob. Sie zeigte ihrer Tochter das kleine,runde glänzende Stück Metall und erklärte, dass es Glück bringt wenn man einen Penny findet. Die beiden begutachteten das Fundstück noch eine Weile und auf einmal wandte sich die Frau mir zu und fragte ob ich nicht auch mal sehen wolle. Und als ich ihn zurückgeben wollte, schüttelte sie den Kopf, wünschte mir einen schönen Tag und viel Glück mit allem was ich tue und schob den Kinderwagen Richtung Kasse. Klingt jetzt nicht so spektakulär, war es für mich allerdings trotzdem.
  3. Welche Schöpfung der Natur findest Du am faszinierenden? Alternativ (oder auch zusätzlich): am abstoßendsten. 

    Am schönsten finde ich in der Natur ganz allgemein, das Geheimnisvolle.
    Die unerklärliche Schönheit von Blumen oder Landschaften.
    Besonders das Meer und den Mond liebe ich sehr.
    Mit jeglichen natürlichen Vorgängen komme ich irgendwie klar. Ich muss Geburten nicht schön finden, finde sie aber auch nicht abstoßend. Ich nehme die ganze Sache genauso hin wie die Tatsache, dass Schnecken schrecklich schleimig sind. Ist halt so.
    Unheimlich spannend finde ich die heilenden oder hochgiftigen Wirkungen verschiedener Pflanzen. Fasziniert bin ich immer noch von der Verwandlung von der Raupe in einen wunderschönen Schmetterling. Abstoßendes will mir gerade nichts einfallen.
    Ich weiß nicht, ob meine Antwort jetzt das ist, was die Frage herausfinden wollte, aber nun gut.

  4. In welche Zeit würdest Du gerne reisen und warum? Oder würdest Du gar lieber in dieser Zeit bleiben? 

    Ganz vom politischen Standpunkt betrachtet finde ich es hier super. Da ich es gut finde eine Frau zu sein, sieht es in anderen Jahrhunderten für mich nicht ganz so rosig aus. Und auch die Sache mit den Grundrechten und so finde ich ganz nett.
    Von Bildung und Möglichkeiten zu Reisen muss ich ja gar nicht erst anfangen und von den Technologien die so einen Blog ermöglichen auch nicht.
    Ansonsten fände ich es super mal im Antiken Griechenland zu leben, oder im frühen schottischen Mittelalter ( da ging es Frauen ja eigentlich vergleichsweise in Ordnung) und natürlich träume ich auch mal von England im 19. Jahrhundert oder Russland zur Zeit Katharina der Großen. Spannend wäre auch mal das frühe China oder Indien vor der Kolonialisierung? Frankreich in den 1920ern?
    Oh je ich merke schon, wenn ich in der Zeit reisen könnte dann wäre ich ja ständig auf dem Sprung.
    Schon jetzt will ich ja überall hin und bin von allem fasziniert was es so gibt-muss alles erleben.
    Könnte ich in der Zeit reisen, müsste ich erst einmal jemanden finden der es ermöglicht die Lebenszeit ungefähr zu verdreifachen damit ich zumindest die wichtigsten Punkte auf meiner Liste abhaken könnte. Es ist hoffnungslos, ich bin Reisende durch und durch.

  5. Was magst Du an dir ganz besonders? 

    Hmmm. Ich mag an mir, dass ich einen unerschütterlichen Humor habe. Manchmal ist er so schwarz und düster, dass sogar Engländer schräg schauen würden . Aber ich würde schon sagen, dass mein Humor eines dieser Dinger ist, die mir das Leben erleichtern. Ansonsten meine Fähigkeit mich für alles begeistern und faszinieren zu können, bzw. dass ich mich auf alles einlasse was das Leben mir so vor die Füße wirft. Und zu guter letzt, dass ich absolut jedem Schei** etwas abgewinnen kann, das ist gemeinhin ja auch  als “Optimismus” bekannt.

  6. Welche Comic- oder Zeichentrickfigur bist Du – und warum fühlst Du Dich gerade dieser Figur verbunden? 

    Puuh, jetzt wird’s schwierig.Ich finde Comics ziemlich cool, aber da das ja meistens schon eher Helden sind, finde ich es schwer mich mit ihnen zu identifizieren. Merida von Disney ist leider animiert, ansonsten wäre ich definitiv eine Merida. Allerdings würde ich auch einen guten Fred Feuerstein abgeben oder vielleicht Wickie. Wickie sagt immer viel, aber hat den Mut eines Lammes-ich würde sagen, das passt ganz gut. Außerdem war ich in der Schule in einem Jungs-LK, das fühlte sich schon manchmal an wie eine Horde Wikinger. Und mal so nebenbei, kann mir jemand sagen ob Wickie ein Junge oder ein Mädchen ist?:D

  7. Worüber lachst Du immer wieder – egal, wie oft Du es siehst/hörst/liest/erlebst? 

    Ich lache immer wieder über die Witze meines Vaters, so genial oder grottenschlecht sie auch sein mögen. Ansonsten fange ich nach einigen Kapiteln von Marc-Uwe Klings “Känguruchroniken” fast an zu weinen, das geht auf jeden Fall immer. Und  “Eine Leiche zum Dessert”habe ich schon öfter gesehen als es gesund sein kann. Witzig finde ich es immer noch. Wenn mir das alles zu viel ist, schaue ich aber einfach bei meiner Schwester vorbei und gönne mir ein paar ihrer genialen Grimassen und Aussprüche.

  8. Hast Du noch Kontakt zu Sandkasten-/Schulfreunden oder -freundinnen? 

    Äh ja…ich bin so etwas wie ein Sandkasten -Verräter. Aber psssst.
    Man sieht sich zwar manchmal zufällig, aber im Grunde habe ich schon nach der Grundschule alle Verbindungen gekappt. Ich hatte wenig Interesse an der Vergangenheit als ich an die neue Schule gegangen bin.
    Aber ich bin trotzdem ein ganz netter Mensch. Nagut okay, ich kann manchmal sehr umgänglich sein.

  9. Hast Du schon mal unter freiem Himmel übernachtet? Wo und wann, ggf. mit wem? 

    Ich weiß gar nicht so genau, ob wir die ganze Nacht unter freiem Himmel verbracht haben, aber so weit ich mich erinnere schon. Das war damals in der usbekischen Wüste mit Samandrewjev (eigentlich eine Sarah), Denise, Madlen und Häns, wenn ich mich recht erinnere. Das ist jetzt 2 Jahre her.

  10. Mit oder ohne Frühstück aus dem Haus? Und warum? 

    Das ist Uhrzeit- und Launenabhängig. Vor elf Uhr definitiv ohne ( außer es ist ein extrem krass leckeres Frühstück) und davor trinke ich lieber Kaffee oder Tee und warte aufs Wachwerden. Irgendwie ist Essen so früh am morgen (7.30Uhr oder so) zu viel für mich und meine Sinne. Nee Danke.

  11. Was möchtest Du unbedingt noch aufschreiben, um das Ganze hier abzurunden?
    Ich bin nicht besonders groß mit Reden oder dem abrunden derselben. Also sage ich einfach mal, wie begeistert ich von meiner Idee mit dem Bloggen anzufangen immer noch bin und wie dankbar, was ich davon alles lerne.
    Und ich verwende jetzt einfach mal ein paar Schlussworte von ABBA:
    “Clear-headed and open-eyed, with nothing left to try,
    standing calmly at the crossroads, no desire to run
    there’s no hurry anymore, when all is said and done.”

 

Solo meinen Teil der Aufgabe habe ich erledigt. Ich hoffe, euch hat dieser kleine Exkurs in meinen Kopf ein wenig gefallen. Wenn nicht, ist das auch nicht schlimm.
Hier erstmal die Fragen die die nächsten Nominierten hoffentlich beantworten:
1.Was ist dein Lieblingswort oder Lieblingslaut? ( Die Sprache ist egal, wenn dein Lieblingswort auf Kiswahili ist, ist das auch gut!)

2.Was hast du für Punkte auf deiner Sommer-To-Do Liste?

3. Wenn du aus irgendeinem Grund absolut alles verkaufen müsstest, was du besitzt und dann einen Haufen Geld aber eben ansonsten nichts hättest, was würdest du als erstes tun?

4.Wärst du lieber Frodo oder Harry Potter?Und warum?

5. Mit welchem Song würdest du deine Arbeitsmoral am besten beschreiben? Und wieso, passt dieser Song zu dir?

6. Was tust du wenn niemand hinschaut?

7. Wenn du heute zum letzten Mal selber entscheiden dürfest, was du isst. Wie würde dein Menü für den Tag aussehen?

8. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Was war es und was würdest du gerne Neues ausprobieren?

9.Was würdest du gerne erreichen aber deine Faulheit steht dir doch im Weg? ( Bsp.: Iron Man, und ja wir alle sind mal faul!)

10. 3 Dinge die dich total abschrecken. (Egal ob du abgeschreckt von Aktivitäten oder Menschen bist.)

11.Wie ist dein Blog geworden, was er heute ist?

Ich bin schon gespannt auf die Antworten!

Hier sind erstmal die….

Regeln:

  • Bedanke Dich bei dem Blogger/der Bloggerin, der/die Dich nominiert hat und verlinke seinen/ihren Blog in deinem Beitrag.
  • Beantworte die Dir gestellten 11 Fragen.
  • Denke Dir selbst 11 Fragen aus.
  • Informiere die von Dir nominierten BloggerInnen darüber, dass Du sie nominiert hast und bitte sie, Deine Fragen zu beantworten.
  • Das Logo und viele andere findet man über die google-Suche.Und schließlich und endlich meine Nominierten:

    die beiden Schwestern von doublemess
    RoadTrip-Girl
    summerliness von Pauline
    widerstandistzweckmaessig

der maskuline Gentleman
–   nicolasheinzelmann

Das wars erstmal von meiner Seite. Auf die Antworten der (hoffentlich antwortenden) neuen Nominierten bin ich gespannt und wünsche noch ein tolles Wochenende!:)

P.S.: Informiert werden die Nominierten natürlich auch gleich!

4 thoughts on ““Liebster Award”

  1. Wow .. total toll! Ich find das ja so spannend, was Du geantwortet hast 🙂
    Also ich glaub ja, dass der “Liebster Award” einfach sowas ist, was früher als “Stöckchen” bezeichnet wurde – Fragen, die man jemandem aufträgtzu beantworten – gibts in verschiedenen Auswüchsen. Ich bin auf jeden Fall voll begeistert, was Du drauss gemacht hast und hatte das Gefühl, Du hattest Spass mit meinen Fragen 😀

    btw: Wickie ist n Junge. In meiner Kindheit hab ich aber auch gedacht, dass esein Mädchen ist. Lange Haare und sprüht vor cleveren Ideen – ist doch logisch, dass es n Mädchen sein muss, oder? 😉
    RIchtig eingesehen hab ich es dann erst mit Ylvi, seiner kleinen Freundin im Vergleich.. 😉

    Liked by 1 person

    1. Hallo liebe Barbarella!:)
      Das mit dem Stöckchen ist eine ziemlich gute Beschreibung ( habe mich bei deinem Beitrag übrigens gefreut, dass nicht nur ich ständig über die Herkunft von Redewendungen philosophiere). Deine Fragen haben mir tatsächlich Spaß gemacht, schön abwechslungsreich! Und ohne dich hätte ich mich wohl nie gefragt welche Comicfigur ich wohl wäre. Und vielen Dank für die Wickie-Aufklärung. Mein Gedankengang, ging ganz ähnlich wie deiner, aber anscheinend gibt es auch sehr kluge kleine Wikingerjungs mit langen Haaren. 😀
      Ob Ylvi seine Schwester ist habe ich mich auch erst ewig gefragt und der einzige Unterschied war ja das Kleid,außerdem war der Titelsong auch so undeutlich …aber nun ist es vorbei mit dem Rätselraten nun weiß ich Bescheid:D
      Ich freue mich schon auf weiter Beiträge auf deinem schönen Blog:) Und eine gute Nacht wünsche ich Dir noch.:)

      Like

  2. Hallo Tamara!

    Ich freue mich wirklich sehr über Deine Nominierung, auch wenn ich Dir leider eine Absage geben muss. Nach meiner aller ersten Nominierung, die ich auch beantwortet habe auf meinem Blog, habe ich beschlossen aus prinzipiellen Gründen nicht mehr daran teilzunehmen.

    Sehr gerne greife ich jedoch eine Deiner Fragen hier heraus und beantworte sie gleich im Kommentar:

    3. Wenn du aus irgendeinem Grund absolut alles verkaufen müsstest, was du besitzt und dann einen Haufen Geld aber eben ansonsten nichts hättest, was würdest du als erstes tun?

    Ich würde meinen Job kündigen. Ja, ganz ehrlich. Es gibt so vieles, was ich gerne machen möchte und wozu ich wegen dieser Notwendigkeit der Erwerbsarbeit nicht dazu komme. Ich hätte sowieso lieber eine Welt ohne Geld, bzw. würde ich das bedingungslose Grundeinkommen viel besser finden. Ich glaube, dass ich dann sogar mehr als jetzt arbeiten, aber vor allem mehr für die Umwelt und die Menschen tun würde.

    viele liebe Grüße

    Maria

    Liked by 1 person

  3. Hallo Tamara
    Herzlichen Dank für die Nominierung für den “Liebster Award”! Verlinkung und Vernetzung finde ich toll und bin auch gerne dabei. Ich werde sicherlich deinen Blog durchstöbern und wenn ich was passendes zu meinem Blog finde auch bei mir erwähnen.

    Daher bitte nicht böse sein, wenn ich beim Award nicht mit mache. Er ist ja ein Lieber und Netter und überhaupt… Trotzdem nicht mein Fall. Sorry “Liebster Award” das mit uns wird leider nichts 😃

    Herzliche Grüsse
    Veronica von http://www.roadtripgirl.ch

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s