Discrimination/ Diskriminierung

Today I want to write about a pretty serious topic.
Discrimination is a thing that happens all over the world.
I always had the impression that it didn’t even make a big difference if people were educated or not.
Even in the modernized western world discrimination is still omnipresent.

It doesn’t matter for what you’re being discriminated.
If it’s for being a woman, black, white, too small, too big, a ginger, gay, muslim or because you like the color purple.
Discriminating someone is always wrong.

“Discrimination strikes at the very heart of being human.  It is treating someone differently simply because of who they are or what they believe.

We all have the right to be treated equally, regardless of our race, ethnicity, nationality, class, caste, religion, belief, sex, language, sexual orientation, gender identity, age,health or other status.”

Source: https://www.amnesty.org/en/what-we-do/discrimination/

I started thinking of writing an article like this just the other day.
At the moment I am in New York and I am looking for a job.
So I was about to fill in an application form in one place, and then one question surprised me. Not in a good way…It  was about my ethnic group.
I had the choice between:
-American Indian or Alaska Native
-Asian
-Black or African American
-Hispanic or Latino
-Native Hawaiian or Other Pacific Islander
-Two or More Races
-White

Though they had a paragraph where they explained that they wouldn’t discriminate anyone, I felt like this was wrong.
First of all I am none of the above, and second I don’t know why my ethnical background matters if all I want to do is selling food.
Am I not good enough if I am “two or more races”? Or am I overqualified?
Maybe they want only black people so that everyone thinks they are being nice.
No matter how you put this, for me it is more than just inappropriate. I don’t care if it lowers or increases my chances to get employed.
I could have also ticked the box that I didn’t want to answer but I had the feeling that this would make everything worse.
No one else in this room was shocked about the question.
I might be a little too sensitive, but this really disturbed me.
It felt like someone was trying to put me in a box. And I really don’t like this way of thinking. That they were reducing me to a thing that I didn’t have any influence on. Plus there wasn’t even a box that really  matched my ethnical background.
I am proud of being a mix, but not in the sense that I would think that this is the best thing one could be. Proud is not even the right word to describe how I feel.
It’s just a fact that I am not ashamed of and that I appreciate also in a certain way, as I had the chance to enjoy a huge cultural diversity at home.
Actually I really don’t care. It isn’t my personality.
Of course it had influence on how I grew up, but it doesn’t feel like that’s my personality or that explains any of my character traits.
It wouldn’t explain why I am being kind, friendly, or why I might do some criminal action.
I fully understand that growing up in a certain cultural group, has of course influence on what I think about moral etc. ,still I don’t wake up and feel German-French-Polish-Srilankan.
I feel human. And that’s also what I am at the end of the day.

Well that’s it for today. I am sure this is not the last thing I have to say about discrimination, so there will be more coming.
But for tonight it’s enough.
And please if you see someone being discriminated or if someone discriminates you say something. Stand up against this way of thinking. Because even the smallest voices they can make it major. Not accepting this behavior is already a change.
(Doesn’t mean you should join fights or anything like this!)
Just refuse to think in these superficial boxes and give everyone the same chances.

Have a good night and lots of love to everyone!:)

IMG_7697

 

 

 


Heute möchte ich über ein eher ernstes Thema schreiben.
Diskriminierung passiert jeden Tag sehr vielen Menschen.
Ich hatte immer den Eindruck, dass es auch keinen Unterschied macht wie gebildet und aufgeklärt die Leute sind,die andere diskriminieren.
Auch in der modernisierten westlichen Welt ist Diskriminierung ein großes, omnipräsentes Thema ist.

Es ist völlig egal für was man diskriminiert wird. Sei es der Fakt, dass man eine Frau, schwarz, weiß, zu dick, zu klein, zu groß, rothaarig oder Muslim ist. Oder weil Lila zufällig die Lieblingsfarbe ist.

In meinem englischen Beitrag zur Diskriminierung, habe ich an dieser Stelle ein Zitat von der Website von Amnesty International eingefügt. Auf Deutsch war es nicht so gut formuliert und dann habe ich einfach mal “Diskriminierung” bei Google eingegeben um eine adäquate Definition zu finden…
Nach zwei Wikipedia-Einträgen zum Thema, war bereits der dritte Treffer ein Zeitungsbericht mit dem Titel “Umfrage: Diskriminierung weit verbreitet”, darunter:
“Jeder dritte Deutsche hat laut Studie Diskriminierung erlebt.”
Die Artikel wurden vor 2 Tagen veröffentlicht. Also ein hochaktuelles Thema, das nicht zu unterschätzen ist.
Jeder Dritte ist ein ziemlich trauriges Ergebnis für eine so fortschrittliche Gesellschaft.

Natürlich denkt man öfter über dieses Thema nach. Aber ernsthaft überlegt einen Beitrag darüber zu schreiben, habe ich vor ein paar Tagen.
Ich bin momentan in New York und auf der Suche nach einem Job. Ich laufe ungefähr in jeden Laden und frage ob zurzeit Leute gebraucht werden.
Jedenfalls war ich dann dabei, ein Bewerbungsformular auszufüllen, als ich stutzte.
Die nächste Frage, galt nicht etwa meinen Erfahrungen oder ähnlichem, nein. Es ging um meinen ethnischen Hintergrund.

Ich hatte die Wahl zwischen:
-American Indian or Alaska Native
-Asian
-Black or African American
-Hispanic or Latino
-Native Hawaiian or Other Pacific Islander
-Two or More Races
-White

Obwohl in einem kleinen Absatz kurz erklärt wurde, dass sicherlich nicht anhand der gesetzten Kreuze diskriminiert würde, hatte ich ein nur einen Gedanken im Kopf:
Das ist so falsch! Das gehört hier nicht hin!!

Zu aller erst mal, ich passe in keine der obigen Kategorien wirklich rein. Wenn überhaupt in mehrere ( das war aber nicht möglich), und dann war mir auch überhaupt nicht klar, was meine Volksgruppe, oder wie man das nennen mag, mit dem Job zu tun hat. Wo ist denn der Unterschied? Wozu braucht jemand diese Information, wenn alles was ich machen will, ein bisschen Essen verkaufen ist?

Bin ich nicht gut genug als “Two or More Races”?
Oder vielleicht sogar überqualifiziert?
Egal wie man es dreht und wendet, diese Frage ist absolut unangemessen und meiner Meinung nach auch nichtig.
Es war auch möglich zu sagen, dass man diese Information lieber nicht weitergeben würde.Aber das fühlte sich an, als würde ich direkt aus der Auswahl rausgeworfen werden und meine Chancen für den Job stünden gleich Null.
Aber abgesehen von mir, war niemand in dem Raum schockiert über diese Frage.

Vielleicht bin ich ein bisschen zu sensibel oder reagiere ein bisschen über, aber das hat mich wirklich verstört.
Das wurde ich vorher noch nie gefragt.
Jemand versuchte mich in eine Schublade zu stecken. Und das Schubladen-Denken passt mir gar nicht. Ich wurde einfach reduziert auf etwas, auf das ich noch nicht mal Einfluss hatte oder habe.
Zudem kam, dass es für mich nicht mal eine passende Schublade gab. Fühlt sich auch nicht besser an, als in einer Schublade drin zu sein.
Ich bin stolz darauf ein Mix aus verschiedenen ethnischen Gruppen zu sein. Nicht Stolz in dem Sinne, dass ich irgendwem erzählen würde, dass das coolste was man sein kann so wie ich zu sein.
Eigentlich ist Stolz nicht mal das richtige Wort.
Es ist halt einfach ein Fakt und ich schäme mich nicht dafür, aber ich brüste mich auch nicht damit. Wieso auch?
Ich weiß zu schätzen, dass ich in einem Umfeld aufgewachsen bin, in dem ich Einflüsse aus überall in der Welt hatte und viel über andere Kulturen gelernt habe.
Aber eigentlich ist es mir egal. Das macht nicht meine Persönlichkeit aus, erklärt nicht meine Charakterzüge.
Es erklärt nicht warum man freundlich, warmherzig oder gütig ist. Und es erklärt auch nicht warum man kriminell ist.
Ich sehe absolut ein, dass das Aufwachsen in einem bestimmtem kulturellen Umfeld einen Einfluss auf Vorstellungen von Moral u.ä. hat.
Aber trotzdem, wenn ich aufwache fühle ich mich nicht erstmal deutsch-französisch-srilankan-polnisch.
Ich fühle mich wie ein Mensch. Und genau das bin ich auch. Völlig Schubladenfrei.

So das war’s. Ich habe den Text endlich übersetzt!
Ich bin mir sicher, dass das nicht der letzte Artikel zum Thema Diskriminierung o.ä. war. Aber für’s erste reicht das.
Und bitte, wenn ihr seht, dass jemand diskriminiert wird oder wenn ihr selber diskriminiert, dann wehrt euch dagegen. Sagt etwas. Macht klar, dass das nicht Richtig ist und dass ihr das nicht akzeptiert.
Weigert euch in so oberflächlichen Schubladenkategorien zu denken und gebt allen die gleichen Chancen!

Bis dann!

Advertisements

2 thoughts on “Discrimination/ Diskriminierung

  1. Hi there,

    I appreciate very much your article about the discrimination. Why asking all those strange questions, when everyone is the same? I completely share your opinions!
    I like the way you see the world. Go ahead.

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s